Mittwoch, 01.08.2012

Ya Hozna

Dank stundenlangem Stau auf der Autobahn kam ich leider zu spät und verpasste den "Captain Beefheart Poetry Matinee Contest" von Ben Watson und die Band Fifty II 50 ... schade, die Schlusstakte klangen ganz nett.  Also ging es mit Ya Hozna los und mit Zappaklängen ist das ja schon mal ein ganz guter Einstieg in das Festival. Auf myspace gibt´s zur Erinnerung ein paar Beispiele ihres Könnens.

    

    

The Yellow Snow Crystals

Der gute Ruf ging ihnen schon voraus. Nach dem tollen Auftritt im letzten Jahr, waren die YSC wieder da, um für gute Unterhaltung zu sorgen. Bei Gitarrenparts auf der Posaune und frechen Übersetzungen kam wieder einmal beste Laune auf. Was Paul Hubweber da mit seinen Mitmusikern und Sängern auf die Bühne bringt, ist einzigartig und macht einfach nur Spaß.

    

    

Sandro Oliva

Ein paar eigene Kompositionen gab es auch, der Großteil seiner Show bestand jedoch aus Zappa´s Garrick Theatre Aera, wunderbar unterstützt durch Tom Op Het Broek (vocals, pachuco improvisations). Das kam ebenso frech und provozierend rüber, wie es gemeint war. Sandro ist ein begnadeter Gitarrist und holte sich Top-Musiker, mit denen er z.T. schon lange zusammen arbeitet für diesen Auftritt. Mehr Bilder von diesem Gig könnt Ihr auf Sandro´s Site sehen.