Samstag, 04.08.2012

Dr. Dark & Gary Lucas

Hammer! ... Augen zu und den Captain hören. Unfassbar, wie nah das ans Original rankam. Augen auf und einfach mitmachen bei dem Spaß, der uns hier geboten wurde. Ganz anders als Fast´n Bulbous mit ihren teils recht anstrengenden Interpretationen dessen, was uns Beefheart hinterließ, boten uns Dr. Dark und Gary Lucas die perfekte Illusion. Für mich eines der besten Konzerte in diesem Jahr.

  

Motorpsycho

Mit dem Auftritt von Motorpsycho konnte ich leider gar nichts anfangen. Ich mag die Band und oft das, was sie machen, aber das Set, das sie hier brachten, fand ich enttäuschend. Da kam nichts rüber. Andere Besucher sahen das ganz anders und das ist ja auch ok... für mich also mal eine Auszeit und gute Gelegenheit, eine Halbmeterbratwurst zu verdrücken - muss ja auch mal sein.

  

DeWolff

Kurz und knapp: Völlig falscher Zeitpunkt für diese Spitzenband! Die holländischen Youngsters für das letzte Konzert dieser Zappanale anzusetzen war Perlen vor die Säue, schade! Als viele Besucher bereits damit beschäftigt waren, sich für den nächsten Tag abreisefertig zu machen und in den Zelten schon mal zusammen packten und sich die ersten Tagesgäste auf den Rückweg machten, spielte DeWolff vor leider viel zu wenig Publikum. Leider machten sie einen großen Fehler und spielten die Rockoper aus ihrer aktuellen CD, die viel zu langatmig und zu seicht war. Wenn sie jedoch rockten, rockte auch das Publikum und ich konnte mich wirklich für dieses abgebuffte Spiel der drei Jungs begeistern. Fette Hammondsounds untermalten harte Gitarrenriffs und technisch perfektes Getrommele.