Die Ausstellung im Rahmen der Zappanale #26

 

Erstmals war ich "Aussteller"! Mein Beitrag war im Vergleich zu Robert Riedts und Dieter Jakobs Arbeit, die die beiden gerade in diesem Jahr investierten, allerdings recht bescheiden. Aber ich war voller Begeisterung  dabei: Texte schreiben, filmen und knipsen für die Dokumentation und auch beim wirklich (!) anstrengenden Abbau, der sich am Montag bis weit in den Nachmittag hineinzog.

 

Wir waren überwältigt vom Besucheransturm und von den vielen durchweg positiven Rückmeldungen. So hat es Spaß gemacht. Auch die Akteure auf unserer kleinsten Zappanalebühne haben sich wohl gefühlt. Vor jeweils nur ca. 50 Zuschauern (mehr passten wirklich nicht in den Raum), ist es schon etwas ganz Besonderes, zu spielen. Die Stimmung war in dieser "Kammermusikatmosphäre" gemäß dem Motto "special".

 

Helmut King war wie immer ein Ruhepol, wenn´s mal wieder hektisch wurde. Gut, dass er wieder dabei war. Cynthia ist mit ihrer Art herzerfrischend. Man merkte ihr an, dass sie sich wohl fühlte und die Zappanale mit ihr einen Fan mehr hat. John Kaminski, der die Kollage mitbrachte, konnte sich ebenfalls für die Zappanale begeistern. In erster Reihe vor der Bühne feierte er insbesondere Peach Noise & Napoleon ab.

  

  

Der Promo-Text zur Ausstellung:

Selten habe ich mich mit einem Text so schwer getan. Drei Wochen schwirrten in meinem Kopf diverse Wortfetzen und Floskeln, bis ich mich endlich hinsetzte und etwas zu Papier brachte ...

 

Das Maß aller Dinger ... können Besucher der Ausstellung im Rahmen der Zappanale #26 nehmen, wenn sie die Plastiken von Cynthia Plaster Caster betrachten.  „Penis Dimension“ ist das Motto in einem ganz besonderen Bereich in den Räumen Am Markt 3 in Bad Doberan. Und auch die Freunde von Titties & Beer kommen nicht zu kurz, auch wenn die Suche nach Bier vergebens sein wird.

„Alles, was nicht in den Mund reingeht, ist Verschwendung!“ ... so Zappas Einstellung zur Lage der Dinge(r). Und er selbst war es, der einst eine gewisse Cynthia Albritton (Kunststudentin) nach L.A. holte, sich um sie kümmerte und gar finanziell unterstützte. Das Cock-Rock-Groupie, fortan Cynthia Plaster Caster genannt, konnte nun mit ihrer Freundin als die "Chicago Plaster Casters" ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen und ihre Kollektion ausbauen.

Nach zunächst einiger mündlicher Überredungskunst waren ihre Modelle soweit „hergestellt“, dass sie diese mit Alginat, einer schnell aushärtenden Masse, die normalerweise beim Zahnarzt Anwendung findet, umhüllt wurden. Nun hieß es nur noch ein bis zwei Minuten „Stillgestanden!“ und der Rohling für eine weitere Trophäe stand in ihren Händen.

Cynthia spezialisierte sich auf Rockstars und deren Umfeld. 30 Penisbüsten werden in der Ausstellung zu sehen sein. Darunter die von Jimi Hendrix, Zappas Bodyguard John Smoothers oder Aynsley Dunbar.

Diesem heißen Thema konnte sich unser Ausstellungs-Evergreen Helmut King nicht verschließen. In diesem Jahr beweisen seine Bilder eine beeindruckende Standfestigkeit: Er wird die Plaster Caster-Legende in seinen Werken neu aufleben lassen und stellt die männlichen Anhängsel in den Mittelpunkt seiner aktuellen Arbeiten.

Selbstverständlich wird in diesem Jahr erneut die „Dritte Bühne“ Livemusik bieten, es werden Vorträge zu hören und weitere Exponate aus dem zappaesken Umfeld zu sehen sein.

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, den 15. Juli 2015 um 14.oo Uhr statt. Anschließend ist sie täglich vom 16. – 19. Juli von 10.oo bis 14.oo Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

  

Der Exhibition Trailer

  

Bilder einer Ausstellung

 

Zur Ausstellungseröffnung wurde den Besuchern eine "Penissuppe" gereicht, mit Nudeln in eben dieser Form. Gerne konnte man noch nachwürzen, mit Salz- und Pfefferstreuern, in eben ... Zum Dessert gab es Wackel- pudding, in eben dieser ...

 

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bildete die Original Frank-Zappa-Kollage "Drums Shop".

 

Auch in diesem Jahr war Helmut King mit einigen seiner Werke vertreten, die sich ausschließlich dem Thema der Ausstellung widmeten. Zu sehen waren "Dinger", in eben ...

  

Die Special Events - Konzerte und mehr...

17.7.2015, 10.00 Uhr: String Trash (Acoustic Trio) plays Zappa

18.7.2015, 10.00 Uhr: Thomas Maos (Fried Dähn & Onomatopoeia Perturbation Consort) plays Jimi Hendrix

18.7.2015, 11.00 Uhr: Inventionis Mater (Acoustic Duo) plays Zappa

19.7.2015, 10.00 Uhr: Joe´s Garage Special feat. Ike Willis

19.7.2015, 11.00 Uhr: Frank Wonneberg (Vortrag/Lectures)

  

String Trash

Siglinde Koch-Sembdner (harp), Peter Görs (guitar), Andreas Steinhard (guitar), Mick Zeuner (bass)

  

Thomas Maos plays Hendrix

Thomas Maos (guitar), Fabian Wendt (bass)

  

Inventionis Mater

Pierpaolo Romani (clarinette), Andrea Pennati (guitar)

  

Joe´s Garage Special

Zap Mcinnes (guitar), Ike Willis, Denny Walley, Jeff Hollie, Craig "Twister" Steward, Jim Cohen (Moderation)

  

Frank Wonneberg

Vortrag: Der Urknall im Zappa-Kosmos: Edgar Varèse! Über den Einfluss und Legendenbildung der Langspielplatte EMS Recordings No. 401 - Complete Works Of Edgar Varèse, Vol. 1