Zappanale #29 - ein Rückblick ...

... auf eine spannende und wieder einmal voller Überraschungen steckende Zappanale - und ich machte in diesem Jahr das Dutzend meiner Besuche in Zappatown voll.

 

Jede/r erlebt ihre/seine eigene Zappanale, ganz so, wie es bei einem Festival möglich ist. Hier aber ein Bericht aus aus meiner ganz persönlichen Sicht.

 

Neben dem Jubiläum '10 Jahre Zappanale Exhibition' konnte ich selbst das kleine Jubiläum meiner 5-jährigen Mitarbeit an dieser Ausstellung begehen. Kaum zu fassen, dass es nun schon fünf Jahre her ist, das Dieter, Robert und ich das Buch '25 Jahre Zappanale - We Are The Other People' präsentierten.

 

Da Terry, Warren und Patrick ihren Proberaum direkt neben den Ausstellungsräumen hatten, kam es immer wieder zu netten Begegnungen. Warren war mehrmals täglich bei uns - mal um einen Text aus dem Internet zu ziehen, mal um ne Zigarette oder drei Blättchen zu schnorren, oft aber nur, um seine Weisheiten zu verbreiten. Das wurde mit der Zeit recht anstrengend und zum Ende hin gar nervtötend.

 

Wieder einmal musste ich einige Konzerte streichen, bedingt durch die Ausstellung, aber auch aufgrund meines Schlafbedürfnisses ... ausschlafen war ja nicht.

 

Musikalisch war der Auftritt von Fried Dähn mit der Skin of Clazz mein persönliches Highlight in diesem Jahr, dicht gefolgt von Boggamaste - F.E.S. & David Bovée. Gabba Zappa Hey! fand ich beim ersten Hören auf dem Kamp noch ganz witzig, beim identischen Gig in der Ausstellung noch ganz nett, aber beim dritten (wieder identischen Gig) beim Ausklang des Festivals dann eher schon langweilig. Zappa in Punk kann man machen, ist auch mal ganz originell, nutzt sich dann aber doch schnell ab.

 

Sex without Nails Bro´sis kamen mir diesmal nicht so energiegeladen rüber, wie bei den letzten beiden Gigs, die sie hier ablieferten. Gar nichts anfangen konnte ich mit dem Lindsay Cooper Songbook, was wohl den meisten Leuten so ging. Das Ensemble wurde zwar abgefeiert, dies aber nur von ca. 200 bis 250 Zuschauern. Wenn ich Avantgarde hören möchte, lege ich dann doch lieber Björk, Archive oder Laibach auf. Trotzdem gehört das Songbook hierher und sorgt für spezielle Momente an der Rennbahn.

Gerne hätte ich wieder die School of Rock gesehen, tragen die Kids doch wesentlich zur Atmosphäre rund um die Zappanale bei. Bleibt zu hoffen, dass sie bald wieder engagiert werden. Positiver Nebeneffekt: Die Good Bye Session wurde diesmal nicht von Paul Green dominiert. Es war der seit Jahren beste Abschluss des Festivals unter Beteiligung etlicher Musiker/innen unterschiedlichster Bands. Sehr schade, dass ich die Monika Roscher Big Band verpasste (wir bauten zeitgleich die Ausstellung ab). Auch Piniol müssen hervorragend gewesen sein - mir aber leider zu spät.

 

Mehr als entschädigt wurde ich für die verpassten Konzerte aber durch das Rahmenprogramm dieser Tage. Da wäre zu einem die Einladung von Wolfhard nach Nienhagen, wo wir als Exhibition Team mit Terry und Patrick mit ihren Frauen in einem Strandlokal zu Abend aßen. Warren glänzte durch Abwesenheit. Sehr stimmungsvoll war ein fast schon Kitschpostkarten geeigneter Sonnenuntergang, der uns alle begeisterte - ein wunderbarer Abend.

 

Auch der Besuch bei Tracy und Wolfhard in Steinhagen war etwas ganz Besonderes. Tracy kochte ein sehr leckeres Essen, Wolfhard präsentierte sein imposantes Anwesen und natürlich seine Schatzkammer, gefüllt mit Raritäten, Gimmicks und diversen Errungenschaften aus Zappa´s Hinterlassenschaft. Dieser Abend war ganz sicher auch für Denny Walley, Patrick O'Hearn und deren Frauen etwas ganz Besonderes (Terry war leider zu kaputt von den Rehearsals, Warren kam mal wieder einfach nicht).

 

Was also bleibt nach diesen 10 tagen in Zappatown? Durchaus gemischte Gefühle! Zunächst die Freude über viele schöne und intensive Begegnungen, das Wiedersehen mit Freunden und das Glücksgefühl, bei diesem phantastischen Festival involviert zu sein. Dann aber auch ein wenig Unzufriedenheit wegen einiger verpasster Bands ... und schließlich auch ein paar Zweifel:

 

Wie wird es über die 30. Zappanale hinaus weiter gehen? Ein Programm, das gezielt jüngeres Publikum anspricht, vermisste ich. Ebenso muss man sich leider mit dem Gedanken vertraut machen, dass die Alumni langsam aber sicher immer älter werden (Don & Bunk gaben ihren Abschied).  Auffällig oft hörte man auf dem Gelände, die 30. Zappanale sei eh die letzte, dem Wolfhard jedoch offiziell widersprach. Bleibt zum Schluss noch die Frage, wie weit das Publikum noch die steil nach oben gehende Preisspirale mitmachen kann/wird. Jüngeres Publikum wird dadurch immer mehr ausgegrenzt. Das Argument, dass die sich ja auch Smartphones für 500 Euro und mehr leisten, zählt definitiv nicht. Mit denen haben sie 365 Tage im Jahr ihren Spaß, hier geht es um lediglich drei Tage!

  

Mein Festivalablauf

13.07.2018

Anreise

 

14.07.2018

Aufbau der Ausstellung

 

15.07.2018

Aufbau der Ausstellung

abends: Nienhagen

 

16.07.2018

Aufbau der Ausstellung

 

17.07.2018

Aufbau der Ausstellung

Rotarierabend mit Terry Bozzio Solo Drumming und Pauline Butcher

 

Mittwoch - 18.07.2018

Opening Exhibition Am Markt 3

Inventionis Mater feat. Valentina Ciardelli & Napoleon Murphy Brock

(Zappa spielt für Bach), Hamburg, St. Katharinen Hamburg

abends: Steinhagen

 

Donnerstag - 19.07.2018

Gabba Zappa Hey! (UK) 16:00 Uhr - Kamp

Lutopia Orchestra (DE) 17:30 Uhr - Kamp

Zappnoise (DE) 19:00 Uhr - Kamp

Pauline Butcher (US) 20:00 Uhr - Kino

Bad Penny (DE) 21:30 Uhr - Kamp

 

Freitag - 20.07.2018

Gabba Zappa Hey! (GB) 11:00 Uhr - Exhibition

Fried Dähn (De) 12:00 Uhr - Exhibition

Jazzprojekt Hundehagen (DE) 15:00 Uhr - MainStage

Tante Tofu (DE) 16:45 Uhr - MysteryStage

BOGGAMASTA - Flat Earth Society & David Bovée (BE) 18:15 Uhr - MainStage

TATVAMASI (PL) 20:30 Uhr - MysteryStage

Fried Dähn & Skin of Clazz (DE) 22:00 Uhr - MainStage

PinioL (FR) 00:15 Uhr - MysteryStage

 

Samstag - 21.07.2018

Pauline Butcher (US) 11:00 Uhr - Exhibition

Surprise Event 12:00 Uhr - Exhibition

Jim Cohen (US): News behind the Frank Zappa Songs 13:00 Uhr - Stage Tent

Lindsay Cooper Songbook (UK) 15:00 Uhr - MainStage

Ben Watson Quiz 16:30 Uhr - MysteryStage

Sex without Nails Bro’sis (AUT) 17:20 Uhr - MainStage

Alex’s Hand (DE) 20:00 Uhr - MysteryStage

Bozzio-O’Hearn-Cuccurullo Power Trio & Denny Walley (US) 21:30 Uhr - MainStage

Coogans Bluff (DE) 01:00 Uhr - MysteryStage

 

Sonntag - 22.07.2018

Küting-Nestel Duo (De) 11:00 Uhr - Exhibition

Frank Wonneberg (de) 12:00 Uhr - Exhibition

Abbau und erstes Ausräumen der Ausstellungsräume

Monika Roscher Big Band (DE) 15:00 Uhr - MainStage

Bonnen, Aigui & Burghaus (DE/RUS) 17:00 Uhr - MysteryStage

Grandmothers of Invention (US) 18:30 Uhr - MainStage

Good Bye Session 20:15 Uhr - MainStage

Gabba Zappa Hey! 21:15 Uhr - MysteryStage

 

Montag - 23.07.2018

letzte Abbauarbeiten der Ausstellung und Abreise

 

 

rot = musste ich leider canceln